Pira expandiert nach Kolumbien mit Javar

In diesem Jahr erobert PIRA Holzkohleöfen mehrere Ländern in Südamerika. Ein Beispiel dafür ist Kolumbien, wo PIRA mit der Javar im Restaurant-Sektor punkten möchte: Von kleinen Restaurants, wo durch den Einsatz eines unserer Holzkohlegrills das Speisenangebot erweitert wird, bis hin zu Restaurants wo der Grill die Hauptattraktion ist, und eines dieser Restaurants, jenes vom Sternekoch Koldo Miranda hat sich bereits mit dem #PiraFlavour vereint.

Es war in seinem neuesten Lokal in Bogotá, dem “Cuarto Frio“, wo Sternekoch Koldo Miranda beschloss, einen PIRA 90 ED einzusetzen. Beweggründe einen PIRA Ofen zu erwählen gab es viele: Kein anderer Ofen vereint alle Funktionen wie ein PIRA Ofen, zum Beispiel die halben Roste mit dem Einschubteiler, die gerillten Platten, Fettauffanglade, PiraCold System für mehr Komfort in der Küche, Panorama-Aufschwenktür für mehr Platz, oder schon alleine die Tatsache, dass ein PIRA Ofen der Blickfang jeder Schauküche ist.

Koldo ist aufgeschlossen für neue Techniken und hat niemals aufgehört zu reisen – Japan, Thailand, Peru, Panama, Puerto Rico, Kolumbien, Nordeuropa, immer mit dem Ziel die kulinarischen Traditionen aufzusaugen.

Im Jahr 2004, nachdem er bei einigen erstklassigen Restaurants gearbeitet hatte, wie das Zortzico, das Tragabuches oder Casa Gerardo, entschied Koldo sein erstes Restaurant zu eröffnen, das Koldo Miranda, mit dem er ins Finale der besten Nachwuchskoche der Madrid-Fusion im Jahr 2006 und 2007 kam und das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde.

Im Jahr 2012 übernahm er die Gastronomie im Niemeyer Center, und schuf ein Projekt um Asturien durch seine Küche bekannt zu machen. Im Restaurant D’Miranda im Turm des Niemeyer Centers fließen alle Einflüsse der verschiedenen Küchen mit denen Kolde im Laufe der Jahre experimentiert hat, zusammen und heraus kam ein erstaunliches Produkt von höchster Qualität.

Nach dem Verlassen des Niemeyer-Zentrums startet Koldo ein neues Projekt in einem seiner Lieblingsländer, Kolumbien. Dort eröffnete er das Restaurant Gamberro, in dem er eine sehr kreative Autorenküche präsentiert und die Präsentations- und Kochprozesse sorgfältig durchführt. Später, Ende 2018, eröffnete er in Bogotá das Restaurant Taska, in dem er eine sehr urbane Küche mit Einblicken aus verschiedenen Ländern anbietet. Schließlich im Jahre 2019, auch in Bogotá, eröffnet mit dem “Cuarto Frio“, eine Küche die das Produkt, weniger technische, mehr rein und natürlich darstellt, die alles aus der Perspektive des Koch fokussiert, daher der Name des Restaurants. In diesem Restaurant mit offener Küche entscheidet Koldo, dass ein Pira 90ED der ideale Verbündete sein wird, um mit den von ihm gewünschten Produkten umzugehen.

Der Werdegang von Koldo beeinflusste Koldo in seiner Wahl und für Pira ist es eine große Auszeichnung, dass so anerkannte und geschätzte Köche wie Koldo uns vertrauen. Wir sind sicher, dass der Ofen ihre Erwartungen weitgehend erfüllen wird.

Pira Holzkohleöfen entwickelt sich aufgrund seiner Funktionen, Einzigartigkeit und speziellen Merkmale zur weltweiten Referenzmarke und ist in Kürze auch in Ihrem Unternehmen.